AUTOSHUTTLE
Home | Kurzbeschreibung | Beschreibung | English
Anforderungsanalyse


1. Benutzerwünsche an die Mobilität
Wunsch:  Idealbild:
Transport von Personen und Gütern,  kein vollständiger Ersatz durch Telefon etc.  modernes Verkehrsmittel
bequem, verfügbar, individuell  Auto
Fahrspaß auf schönen Strecken,  Auto
Entlastung auf monotonen Strecken  automatisiertes Auto
sicher, vorkalkulierbare Reisedauer, wetterunabhängig  besser als Auto
kostengünstig, unkompliziert  Auto
kein schlechtes Umweltgewissen  Öffentlicher Verkehr

 
2. Rahmenbedingungen durch Umwelt und Finanzierung
Straßenverkehr ist außerhalb der Ballungsgebiete und der hochbelasteten Korridore akzeptabel
Straßenverkehr innerhalb der Ballungsgebiete und hochbelasteten Korridore hat:
  • hohen Schadstoffausstoß, Lärm, Flächenbedarf, Zerschneidungseffekt
  • hohen Energieverbrauch
  • zu geringe Sicherheit
  • Verkehrsfluß sinkt, aber weiterer Straßenbau oft unakzeptabel
  • Politisch erzwungene Beschränkungen absehbar:
    • Straßenverkehrsvererteuerung, -beschränkung, -verbot
    • Zwang zum „Umweltauto“ - Nachteile bei Sicherheit, mangelhafte Kundenakzeptanz, Unbefriedigende Situation für Autohersteller

     
    3. Auswertung der Anforderungen
    Die Benutzerwünsche und Rahmenbedingungen ergeben als Ideallösung für den Verkehr der Zukunft:
    • Straßenverkehr außerhalb der Ballungsgebiete und hochbelasteten Korridore
    • Unterstützendes, spezialisiertes System für Straßenfahrzeuge innerhalb der Ballungsgebiete und hochbelasteten Korridore
    Telematik-unterstützte Straßenfahrzeuge erlauben nur relativ geringe Verbesserungen der Verkehrsleistungs- und Umweltbilanz.
    Beispiel PROMETHEUS: Auto-Konvoi ergibt nur ca. 25% Verbrauchsreduktion, Konvoi-Fahrt sicherheitskritisch
    Deutliche Verbesserung der Verkehrsleistung und Umweltbilanz möglich durch Integration Straßenverkehrsmittel und spurgeführtes Verkehrsmittel mit Konvoibildung während der Fahrt

     
    4. Technische Umsetzung: AUTOSHUTTLE
    Die konsequente Nutzung der Vorteile der Magnetschwebetechnik:
    • überlegene Steuerbarkeit - Realisierung des Rendezvous-Manövers mit einem vollständig streckenseitig angeordneten Steuerungs- und Sicherungssystem
    • Realisierung der starren Weiche - die Abzweigerichtung wird allein durch fahrzeugseitige Aktoren festgelegt
    • Sehr hohe Verkehrsmengenleistung - Die hohe Attraktivität und Auslastung von AUTOSHUTTLE wird durch die mit dem Rendezvous-Konzept und der starren Weiche realisierbare dichte Zugfolge und eine ökonomisch und ökologische vernünftige einheitliche Geschwindigkeit von 180 km/h für Personenwagenkonvois sowie Lastwagen- und Buskonvois auf derselben Strecke ermöglicht
    • quasi Lärmfreiheit bei nicht zu hohen Geschwindigkeiten - Die Benutzung von AUTOSHUTTLE ergibt mit 180 km/h Höchst- und Durchschnittsgeschwindigkeit und sehr geringen Vor- und Nachlaufzeiten in einem weiten Bereich die geringsten Haus-zu-Haus-Reisezeiten aller Massenverkehrsmittel
    • Einfache Fahrzeuge - Der Langstatorantrieb ist fahrwegseitig - ideal für ein Verkehrskonzept mit sehr vielen Fahrzeugen. Das Federungssystem und die Kabinenkonstruktion sind sehr einfach, da der Benutzer bereits den Komfort seines Straßenfahrzeugs nutzt
    • Geringster Energieverbrauch aller modernen Verkehrsmittel - Konvois aus bündig aneinanderschließenden Fahrzeugen mit sehr geringem Luftwiderstand - geringe Zusatzfahrwiderstände durch Verwendung einer Trag- und Führanordnung mit permanentmagnetischer Erregung und transversaler Flußführung
    ermöglicht eine auch wirtschaftlich erfolgreiche Anwendung der Magnetschwebetechnik.